ORPH & das Salz im Universum

ORPH – Vollmondkonzert in der Toskana Therme Bad Sulza – 24. Oktober 2018

Wie fange ich an. Meine Gedanken kreisen gerade in allen Synapsen und schlagen Purzelbäume. Sie lassen sich schwer fangen, sortieren und noch schwerer sind sie zu bewerten, aber hier und jetzt muss ich sie irgendwie zum Stillstand zwingen, um mich wieder hinein zu fühlen in diese Schwerelosigkeit an diesem besonderen Abend in der Toskana Therme. Und weil es mir so schwer fällt in diesen Blogbeitrag einzusteigen, möchte ich gern meine Begleitung an diesem Abend zitieren:

 

„Die Musiker in Badehosen, Zuhörer im Salzbecken, mit den Ohren unter Wasser. Es ist ein seichter Klang, die Instrumente stehen im Vordergrund, der Gesang entfaltet sich unter Wasser fast besser als im Raum. Nach ein paar Liedern wird klar, getanzt wird heute nicht. Auch ein unwirtliches Gefühl, doch alternativ gibt’s ja eine andere körperliche Erfahrung, schwimmen, entspannen, horchen, sich treiben lassen.“

Die Gedanken sind frei.

Vollkommen frei. Was für ein wunderschönes Gefühl, oder? Wenn man an nichts denken muss. Nichts denken darf. Einfach abschalten, den Kopf ausschalten, sich in der warmen Umarmung von salzigem Wasser vollkommen aufzulösen, sich dabei der Musik hinzugeben, sich frei zu fühlen, sich fast in einen meditativen Zustand zu begeben und das Glück mit jedem Takt und jedem kleinsten Wellenschlag durch einen hindurch fließen zu lassen. So sollte es sein. Perfekt.

Die Worte von Frontmann Marco de Haunt beschreiben es so ziemlich genau:

„Ein tropisches Paradies und wohl eine heimliche Enklave Südostasiens. Wasser rauscht, Menschen in schwereloser Meditation, überall flüstert Musik. Vom ersten Moment nach unserer Ankunft waren wir eingehüllt von diesem Ort. Irre anders war auch die Vogelperspektive auf das geliebte Publikum. Wenn ich mal für die ganze Band sprechen darf – Vollmond, klingendes Wasser, Orph, das verspricht eine große Zukunft!“

Ging es mir doch ähnlich. Schon beim Betreten der Therme sollten wir mit orphischem Zauber in Form von einem Soundcheck begrüßt werden. Da wars eigentlich schon um mich geschehen, dachte ich. Doch dann betrat ich durch Garderobe und Duschen diese wunderbar heilsame Welt der Toskana Therme. Licht und Wasser. Wärme und Behaglichkeit. Freiheit und Sinn. Alles kam zusammen. Und wurde zu dem was es war als die Jungs von Orph (leider ohne die zauberhafte Steffi, die aufgrund von Krankheit leider nicht bei diesem Zauber mitspielen konnte) anfingen ihre Zauberklänge für uns zu spielen.

Am Anfang genoss ich die Musik ganz aufmerksam. So wie ich es immer tue, wenn ich zu Konzerten gehe. Ich zolle den Musikern den größten Respekt in dem ich versuche jede kleinste Facette ihres Tuns zu erfassen, in mich strömen und auf mich mit voller Kraft wirken zu lassen. Da wusste ich noch nicht um den Zauber des Wassers. Erst nach dem ersten und dem halben zweiten Set ließ ich mich komplett ein auf dieses Abenteuer. Ich tauchte ab. Schwebte durch die Schwerelosigkeit des Salzwassers. Lauschte den Klängen dieser zaubertollen Musik unter Wasser. Was für ein Gefühl. Es gibt nichts was ich damit vergleichen könnte. Es war einmalig und etwas ganz Besonderes. Unvergesslich.

Der Ort des Zaubers: Die Toskana Therme in Bad Sulza

Diese Zeilen klaue ich jetzt mal ganz kühn von der Website der Therme, denn sie umschreiben alles was ich euch hier nur schwer mit eigenen Worten vermitteln kann: „Im Mittelpunkt steht das Erlebnis: Ankommen, in eine andere Welt eintauchen, zu sich finden. Die natürlichen Verbündeten heißen Wärme, Heilwasser und Klang. Ein hoher Raum zur federleichten Entspannung – neu und vertraut zugleich. Ein Bad für alle Sinne, Baden im Gesamtkunstwerk.“

  • „Die natürlichen Verbündeten heißen Wärme, Heilwasser und Klang“: 35° warmes, leicht basisches Salzwasser umspielen im Liquid Sound Tempel den Körper und sorgen für Wohlbefinden.
  • „Ein hoher Raum zur federleichten Entspannung – neu und vertraut zugleich“: Die Architektur der Therme sucht seinesgleichen. Geschaffen eine einzigartige Symbiose aus Klang und Wasser: „Der mit Wasser gefüllte Konzertsaal“
  • „Ein Bad für alle Sinne“: Salz auf den Lippen, Wasser umspielt die Haut, der Klang von Musik erwärmt das Herz.

„Baden im Gesamtkunstwerk“: Das Erfolgsrezept der Toskana Therme in Bad Sulza. Der Liquid Sound® hat daraus ein Erlebnis für menschliche Badegäste gemacht, dafür wurde ein Tempel gebaut, der dem Unterwasserhören gewidmet und mit farbigem Licht illuminiert ist. Täglich wird traumhafte Musik gespielt, zur Inspiration, zur Entspannung, zum Abtauchen. Für besondere Anlässe wartet die Therme mit Live-Konzerten, wie diesem hier, mit Liquid Sound Club-Abenden für die Freunde von elektronischer Musik und ein Festival der Wasserkunst auf.

Ein ganz besonderer Ort. Ein ganz besonderes Erlebnis. Für jeden von uns gemacht.

Ein Planet im Orph-Kosmos

Dieser Ort war für diesen Abend ein kleiner Planet im Orph-Kosmos. In einem anderen Universum schwebend durch die Unendlichkeit von Gefühlen, die man nicht für möglich hielt. Eine surreale und mystische Entdeckungsreise durch Zeit und Raum. Auf der Suche nach nichts. Gefunden habe ich so viel. An dieser Stelle möchte ich euch dieses Lied mit auf diese Entdeckungsreise geben, denn es verkörpert genau dieses Gefühl was sich an diesem Abend in mir breit machte. Begebt euch mit mir auf diese Reise, taucht mit der Musik ab in die Wärme von Wasser und Licht. Schließt die Augen und lasst euch umspielen von diesem Zauber…“Something weird is happening, you will survive…“

Und auf einmal sind alle Gedanken nichtig. So klein wie wir Menschen in diesem einzigartigen großen Universum. Es schien wie für uns gemacht, war es aber nicht. Lichter am Himmel, die nur für uns leuchteten, so ist es aber nicht. Die Sterne am Himmel leuchten nur für sich. So wie auch jeder Mensch nur für sich selbst leuchtet. Wir könnten einfach glücklich sein. Wir müssen nur entscheiden was Glück für uns bedeutet. Für mich ist Glück genau das was ich an diesem Abend erleben durfte. Für manche scheint es nur eine kleine unbedeutende Facette von Glück zu sein. Für mich ist es wie schon so oft eine große Erkenntnis. Deshalb bin ich hier.

Lasst euch diesen Zauber nicht entgehen. Schnappt ihn euch. Fühlt Musik wie ich es tue. Musik ist Glück. Sie bringt euch zu euch selbst zurück und lässt euch innehalten in diesem Chaos des Alltags. Die Orphs geben euch die Musik, die es dafür braucht.

View this post on Instagram

Ein Konzert für die Seele: Emotionalste Gänsehaut-Momente beim gestrigen Vollmondkonzert von @orph.officialbandpage in der @toskanatherme_badsulza! Was für ein wunderschöner Abend, was für ein besonderes Konzerterlebnis in der tollsten Location mit der tollsten Band. Schon wieder! Mehr verrate ich euch bald auf dem Blog. Danke ihr Lieben @marcodehaunt, @krishanzeigner, @steffi.narr (wenn auch 🤒), Martin, Hendrik und dem Team der Toskana Therme! (h) + + + #Orph #ThePyramidSimbaofTears #Leipzig #ToskanaTherme #Liquidsound #BadSulza #Vollmondkonzert #deinthüringen #thüringen #dasistthüringen #Musik #music #livemusic #live #konzert #concert #concertphotography #concertlove #musikblog #blog #blogger #zweikanal #therme #badsulzatherme #toskanaworld @liquidsoundclub @toskanaworld_lohmann @weimarerland @dasistthueringen

A post shared by Zweikanal Dresden (@zweikanal) on

Mit ihrem ersten Album „Poems for Kui“ tun sie dies ab Takt 1 des ersten Liedes von „Lovesong for Kui“, der für mich einer der stärksten Songs überhaupt ist. Kraftvoll zerbrechlich. Gewürzt mit ganz viel Trompete. Bei diesem Lied musste ich mich aus meiner Schwerelosigkeit begeben. Der Körper verlangte nach festem Boden. Ähnlich erging es mir bei „Laura“, „Josephine and the conversation with an Astronaut“, „Pyramid Tears of Simba“ und „Eight Hundred Miles“…fast hätte ich getanzt. Was heißt fast. Ich habe getanzt. Umschlossen von Wasser.

Und so spielten sie sich Lied für Lied wieder einmal in mein Herz. Lasst euch dieses Erlebnis nicht entgehen. Ihr habt die Möglichkeit sie selbst in genau diesem Kosmos zu erleben. Diese Reise solltet ihr eingehen, wenn Orph am 2. und 3. November zum Liquid Sound Festival in der Toskana Therme in Bad Orb aufspielt. Hier geht´s zu den Veranstaltungs-Infos.

Ich hoffe die Orphs werden mich noch ganz oft in diesen Rausch versetzen. Sie haben mich nun schon das dritte Mal in ganz besonderen Locations in ihren Kosmos gelassen, z. B.:

Im wunderschönen TRAFO in Jena: zum Blogartikel

Im Wohnzimmer, Proberaum und Aufnahmestudio in Jena:

Im tropischen Paradies der Toskana Therme:

Und ich bin bereit für viele weitere orphische Glücksmomente.

Eure Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*