Dorit Jakobs – Wohnzimmerkonzert mit Freunden

DORIT JAKOBS – 01.12.2018, Wohnzimmerkonzert, Radebeul

geschrieben von Torsten Arndt

Prolog

Es fühlt sich ähnlich wie beim Sternchen Gisbert zu Knyphausen an, damals, als ich ihn während eines Podcasts kennenlernen durfte. Er öffnete damals ganz leicht mein Herz, er berührte mich. Er erträgt Dramen im Leben ähnlich wie ich. Und manchmal müssen Worte einfach raus.

Pop im Wohnzimmer

Und nun kam am letzten Wochenende Dorit Jakobs im Rahmen eines Wohnzimmerkonzertes in meine Nähe. Beim Sound of Bronkow hatte sie mein musikalisches Herz bereits im Sturm erobert. Wer hier ab und zu mitliest, wird wissen, dass eine recht ausgeprägte Pop-Ader in mir pulsiert. Anfang September konnte ich sie bei Ihrem SoB-Auftritt noch gerade so im Zaum halten.

Und heuer? Vorfreude? Klar, riesengroß! Nervös? Sicher, und noch darüber hinaus! Der Vollständigkeit halber erwähne ich hier, dass es sich bei ihrem Wohnzimmerkonzert um ein Überraschungskonzert handelte. Kurz, von Freunden, mit Freunden, für Freunde! So weit, so kurz. Konzentrieren möchte ich mich hier aber mehr auf ihre wundervolle Vorstellung. Denn diese war berührend. Und ich glaube nicht nur für mich. Im Rund saßen Einige in sich gekehrt und gingen mit den ehrlichen, messerscharfen, teils sehr direkten und unverblümten Texten mit. Situationen mitten aus dem Leben eben, ohne Filter und niemals belanglos. Songs über geteilte Liebe aus einem anderen Blickwinkel; wie bei Ich mag Dich nur zur Hälfte. Sie beschwert sich offen über den Missbrauch von Liebe; zu hören bei Konfliktuniversum der Liebesbeziehungen. Sie prangert gelebte Oberflächlichkeiten verlorener Generationen an, vor welchen man sich am besten zurückzieht, wie bei Nichtstun ist unsere Rebellion.

Und das kennt jeder von uns, da bin ich mir sicher. Weiß gar nicht genau, ob ich nur ab und zu oder vielleicht sogar ständig zustimmend genickt habe oder ob ich mich beherrschen konnte. Lieber nicht nachdenken. Mein Pop-Herzchen ist schuld, das schlug viel zu schnell. Genauso wie beim eingangs erwähnten Gisbert entriegelte auch Dorit Jakobs mit ihrer Musik und ihrer Ehrlichkeit mein Herz.

Ein wahnsinnig schönes Wohnzimmerkonzert von Dorit Jakobs in sehr familiärer Atmosphäre. Warum gibt es das eigentlich nicht jedes Wochenende? In jedem Falle hab ich dich nun im Blick. Das ich dich wie beim Konzert vor Kettcar im Januar verpasse, kommt nicht wieder vor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*