Black Sea Dahu – Indie-Folk – Ehrlich und warm

Album Rezension – Black Sea Dahu – White Creatures

geschrieben von Torsten Arndt

Habt ihr schon mal Musik von Black Sea Dahu gehört? Oder überhaupt schon mal den Namen der Band vernommen? Ich bis dato nicht, bis mir Material zum 2018er Album White Creatures zugespielt wurde. Und das setzt sich gleich mal fest, das schwingt im Kopf hin und her und lässt sich im samtenen Sessel des Indie-Folks nieder. Herzlich willkommen, gleich noch ein Bier dazu?

Die Schweizer Band Black Sea Dahu setzt in ihren Songs voll auf die Karte Authentizität. Die Ehrlichkeit in ihren Songs, welche immer wieder durch Cello und Keyboard verstärkt wird, durchströmt angenehm warm meine musikalische Blutbahn. Sie geben sich ihrer Melancholie schonungslos hin. Feilschen nicht um Aufmerksamkeit sondern besinnen sich scheinbar rück, auf das ehrliche und wahre Leben.

Die tiefe und warme Stimme von Frontfrau Janine Cathrein steuert zum gesetzten und wahrhaftigen Sound natürlich ihren Teil dazu bei. Die Schweiz könnte genau deswegen auch im mittleren Westen Amerikas liegen. Welcher Song allerdings meine komplette Aufmerksamkeit auf sich zieht ist My Dear. Hört da mal hin. Rein, unverfälscht und melancholisch streichelt er verlassene Seelen. So scheint es. Versucht Gestrauchelten aufzuhelfen. Perspektiven aufzuzeigen. Eine große kleine Singer-Songwriter-Hymne in meinen Ohren! Ähnlich intensive und aufwühlende Musik hatte ich unlängst bei Saint Seneca gehört.

Gefühlvolle acht Songs umfasst das genannte Album, besticht durch eine außergewöhnliche Reinheit in Gesang und Instrumentierung und hilft scheinbar in musikalisch leichter Manier verknöcherte Spannungen abzubauen. Naja und bei mehrstimmigen Gesang ist es sowieso um mich geschehen und wenn dieser dann noch in solch einem sanften Gewand daher kommt, knistert das Feuer im meinem geheimen musikalischen Indie-Stübchen liebevoll und einladend.

Die Jungs und Mädels sind übrigens ab Februar auf Deutschland-Tour. Macht es euch gemütlich bei Black Sea Dahu, sie sind eine ganz klare Konzert-Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*