Teil 19/24 – Musikalischer Adventskalender

Orph – Lovesong for Kui

Wie beschreibt man diese Band? Was ist das für Musik? Welche Gefühle haben sie in mir ausgelöst?

Diese und noch viel mehr Fragen stelle ich mir nach 5 verrückt außergewöhnlichen Konzerten immer noch. Ich bin mal wieder zu dem Schluss gekommen, dass man nicht alles im Leben beschreiben muss. Wisst ihr: Das ist wie mit den Geheimnissen und Wundern dieser Welt. Sie sind einzigartig, unerklärbar, lösen Gefühle aus, die man nicht fassen mag. Man möchte, dass die Lösung des Rätsels für immer im Verborgenen bleibt, damit sie ihren Zauber nicht verlieren. Vielleicht ist es bei Orph auch so. 

Fakt ist, mit Orph hab ich die außergewöhnlichsten Konzerte überhaupt erlebt:

  • 1. Aufeinandertreffen: Im TRAFO Jena, die alte Trafo-Station im Herzen Jenas. Damals kannte ich Orph noch nicht lange. Es war DAS Konzert. Mein Anfang mit Orph.
  • 2. Aufeinandertreffen: Unbeschreiblich. 10 Menschen und Orph, mehr nicht, in einem Jenaer Wohnzimmer. Es war ein exklusives Crowdfunding-Konzert, das ich damals dank der lieben Annika erleben durfte. Intimer und persönlicher ging es wohl kaum.
  • 3. Aufeinandertreffen: Dieses eine Konzert in der O.M.A. Weimar. Nur ein weiteres Puzzlestück und doch so bedeutend.
  • 4. Aufeinandertreffen: 3 Stunden Orph am Stück zum Vollmondkonzert in der Toskana Therme Bad Sulza. Heike schwebend im Wasser mit Orph auf den Ohren. Einmaliges Erlebnis.
  • 5. Aufeinandertreffen: In einer winzigen Kneipe in Leipzig. Dieser Sound in einer Ecke der Gemütlichkeit. 

Und ihr lieben Orphs, ich bin noch nicht satt. Also bitte!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*